Wie man mit Contentmarketing richtig viele potentielle Kunden anzieht!

Social Content Ideen

Heute möchten wir Ihnen am Beispiel der Baumarktkette Hornbach zeigen, wie wirklich gutes Onlinemarketing aussieht und was Sie daraus für Ihr Geschäft lernen können.

Die Basis: Content

Als Basis der Onlinemarketingstrategie hat Hornbach auf der Website hornbach.de eine Art Blog installiert, in welchem man zu sämtlichen Dingen, die man als Hobby oder Profiheimwerker bauen kann, detaillierte Anleitungen findet.

Hornbach_Conentmarketing

Hornbach_2_Conentmarketing

Hornbach_3_Conentmarketing

Natürlich findet man neben den detaillierten Anleitungen auch ganz genau, was man dafür an Material und Werkzeug benötigt, was man natürlich auch sofort bei Hornbach kaufen kann.

Hornbach_3_Conentmarketing

Von Hornbach kann man großartig lernen, wie Contentmarketing zum Verkauf von Produkten genutzt werden kann. Das Unternehmen sagt nicht „komm kauf Material“, sondern begeistert zuerst für das fertige Werk, gibt konkrete Anleitungen, wie man dieses baut und kommt dann fast schon beiläufig zum Verkauf von Produkten.

Obwohl dieses Prinzip des Contentmarketing eigentlich relativ einfach und nachvollziehbar ist, nutzen es noch viel zu wenig Unternehmen in Deutschland.

Hier einige konkrete Adaptionsideen für verschiedene Branchen

  • Fitnessstudios und andere Unternehmen im Bereich Fitness: Trainings- und Ernährungstipps um Muskulatur aufzubauen, Fett abzubauen und Fit zu werden.
  • Krankenversicherungen: Tipps um das Leben zu verlängern, Tipps zum gesund leben.
  • Restaurants: Rezepte oder Videos, wie man bestimmte Gerichte optimal zubereitet.
  • Werbeagenturen: Ausgefallene Werbeideen, Cases wie Unternehmen bestimmte Marketingziele durch Kampagnen erreicht haben.
  • Rechtsanwälte: Rechtliche Tipps für den Alltag oder Juristische Tipps für bestimmte Situationen oder Fachgebiete.

Wenn man sich etwas mit den Interessen seiner Zielgruppe beschäftigt, hat man unserer Meinung seine Contentstrategie relativ schnell.

Soziale Netzwerke

Hornbach nutzt Facebook, Twitter und YouTube um unter anderem den oben produzierten Content zu verbreiten.

Hornbach hat folgende Reichweiten:

  • Facebook 185.000 Fans
  • Twitter 3.100 Follower
  • Youtube 9.700 Abonnenten und 3,1 Millionen Videoabrufe

Mit diesen Reichweitenzahlen ist davon auszugehen, dass man regelmäßig Menschen in sozialen Netzwerken spontan auf die Idee bringt, etwas zu bauen und bei Hornbach einzukaufen. Die Marke ist auf jeden Fall nicht zuletzt aufgrund der guten Content- und Social Media Strategie sicherlich bei zahlreichen Menschen als Baumarkt fest im Hinterkopf verankert.

Auch hier ist positiv anzumerken, dass Hornbach als Basis für seine Social Media Aktivitäten seine eigene Website verwendet. Eine ausführliche Erklärung, warum man dies so machen sollte, finden Sie hier: Warum Sie neben Facebook einen Blog betreiben sollten

Ein weiteres tolles Beispiel von Fitnessmagnet, welches eine ähnliche Strategie wie Hornbach fährt, finden Sie hier: Die besten Facebookseiten und was Sie daraus lernen koennen Teil 1

Suchmaschinenoptimierung

Das Thema Suchmaschinenoptimierung wird hier nur relativ oberflächlich behandelt (falls Sie als Fortgeschrittener diesen Artikel lesen!)

Google liebt Blogs und guten Content! Wenn Sie Fragestellungen und Begriffe, die Ihre Zielgruppe bei Google eingibt, mit Blogartikeln abdecken, existiert eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Google Ihre Seite relativ weit oben listet.

Im Falle Hornbach zeigt sich das sehr deutlich, wenn man Begriffe wie „Gartenhaus bauen“ oder „Terrasse verlegen“ in Google eingibt, steht Hornbach auf Platz 1.

Hornbach_5_Conentmarketing

Hornbach_6_Conentmarketing

Laut Google Keywordplaner suchen in Deutschland, Österreich und der Schweiz insgesamt derzeit

  • 1.600 Personen pro Monat nach „Gartenhaus bauen“, für einen Klick bei Google Adwords müssten man 74 Cent bezahlen.
  • Nach dem Keyword „Terrasse verlegen“ suchen derzeit 320 Personen pro Monat und man müsste mit Google Adwords 1 € pro Klick bezahlen.

Hornbach_7_Conentmarketing

Laut Analyse von SEO-Couch, die die deutschen Baumarktketten im März 2014 im Bereich SEO verglichen hat, rankt Hornbach derzeit mit

  • 9.196 Keywords in den Top3 bei Google
  • 22.765 Keywords in den Top10

Die volle Analyse finden Sie hier: Deutsche Baumarktketten im SEO-Vergleich

Es dürfte vollkommen logisch sein, dass dadurch Hornbach sehr viele wirklich qualifizierte, kaufbereite potentielle Kunden Monat für Monat auf seine Website bringt.

Fazit

Um eine erfolgreiche Onlinemarketingstrategie mit dem Ziel Neukundengewinnung zu entwickeln empfehlen sich die folgenden Schritte:

  • Analyse, welche Themen und Suchbegriffe Ihre Zielgruppe am meisten in Google sucht durch den Google Keywordplaner
  • Weiteres Brainstorming, welche Themen für Ihre Zielgruppe geeignet sind, z.B. durch unsere Ideenliste: Die ultimative Ideenliste für Ihr Contentmarketing
  • Erstellung einer konsequent an der Zielgruppe orientierten Contentstrategie
  • Integration der Inhalte auf einem Blog, der in Ihre Website integriert ist
  • Optimierung Ihrer Website und Ihre Blogs für Suchmaschinen
  • Betreiben von Social Media Präsenzen und Aufbau von relevanter Reichweite

Die aktuelle Erfolgsformel im Onlinemarketing ist also derzeit unserer Meinung nach
Konsequent an der Zielgruppe ausgerichtete Contentstrategie + Suchmaschinenoptimierter Blog + relevante Reichweite in sozialen Netzwerken= Steigerung von Bekanntheit und Umsätzen

Gerne erstellen wir Ihnen unverbindlich und kostenfrei ein Angebot für Ihre Onlinemarketingstrategie. Kontaktieren Sie uns unter 0711/ 620 415 11 oder info@upon-onlinemarketing.de

2 Antworten
  1. Michael
    Michael says:

    Guter Artikel! 🙂
    Ich hätte dennoch eine Frage:
    Wie bestimmt man, was veröffentlicht wird und was nicht? Wann der Content ausreichend ist, aber nicht zu viel verrät?

    Bei physischen Produkten – also wie bei Hornbauch Bauchmarktartikel zu verkaufen – ist es einfacher vom Veröffentlichen her, weil dort ja alles veröffentlicht werden könnte.
    Doch wie sieht es bei Infoprodukten aus?

    Beispielsweise hat man eine Seite im Bereich Fitness und möchte Indoprodukte verkaufen, bei denen man erklärt, wie man abnimmt und Muskeln aufbaut.

    Natürlich möchte man auch regelmäßig Blogartikel veröffentlichen oder Youtube-Videos online stellen – natürlich bezogen auf dieses Thema ‚Fitness‘.

    Doch wie entscheidet man, wann der Content zwar lesenswert für den Leser ist, ab wann jedoch Schluss ist und weiterer Content vertieft in dem Produkt enthalten ist, welches man erwerben kann?

    Ich hoffe meine Frage ist verständlich.

    Ich freue mich auf einen kurzen Tipp.

    Mit freundlichen Grüßen 🙂

    Antworten
  2. Alex Buchanan
    Alex Buchanan says:

    Hi Michael,

    vielen Dank und sorry für die späte Antwort 🙂

    Das Thema Infoprodukte und wie man diese verkauft ist sehr umfangreich. Eine gute Seite dazu ist http://www.digitale-infoprodukte.de/
    Hier findest Du sehr viel wertvolles Marketingwissen.

    Es gibt auch sehr viele Plugins (wenn Du eine WordPressseite benutzt), die dafür sorgen, dass der Leser nur 1-2 Artikel lesen kann und dann auf ein kostenpflichtiges Abo zurückgreifen muss.

    Normalerweise schreibt man im Infoproduktbusiness in einem Blog um das Thema herum, versucht die Leute in einen Newsletter zu bekommen und versucht dann darüber kostenpflichtige Inhalte zu verkaufen.

    Sehr gut macht das z.B. http://www.krisstelljes.de/
    oder im Fitnessbereich Karl Ess http://www.karl-ess.com/

    Schau Dir die Seiten mal durch, hier dürfte sich Deine Frage schnell beantworten 🙂

    Viele liebe Grüße aus Stuttgart

    Alex

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.