Google begleitet uns täglich, indem wir auf interessante Informationen, Unternehmen oder Menschen stoßen. Wer Google nutzt, erkennt zunehmend die Veränderung im Google Suchalgorithmus. Neue Dienste erscheinen zunehmend präsenter in den Suchergebnissen (Google Shopping), so auch die etablierten Dienste wie Google Maps/ Places, Google Ads oder News. Für die unbezahlten, organischen Treffer in den Suchergebnislisten ist weitaus weniger Platz vorhanden als es früher der Fall war. Aus diesem Grund ist es wichtig sich dem Thema SEO zu widmen. Mit SEO wird die Website-Sichtbarkeit erhöht. Erfahren Sie 10 Tipps für bessere Rankings und mehr Zugriffe auf Ihre Website.

1. Mobile Version wichtiger als Desktop

Mobile-First! Ein Gang der Zeit, denn die mobile Suche hat in den letzten Jahren einen deutlichen Wachstumsschub erreicht. Google hat diesen Faktor bereits vor Jahren in seinen Algorithmus aufgenommen und im August 2018 den Mobile Index ausgerufen. Einfach ausgedrückt orientieren sich die Rankings einer Website an der Performance der mobilen Version. Mobile Versionen sollten angepasst und aus Usersicht optimiert werden. Von der Schriftgröße bis Slidern hinzu der Menu-Führung. Es sind viele Faktoren vorhanden, die wir positiv beeinflussen können. Von einigen Features sollten wir uns auch verabschieden. Ein Slider, der bei Aufruf das komplette Sichtfeld einer Website einnimmt, ist nicht mehr zeitgemäß. Google legt Wert auf eine komprimierte, mit Text gefüllte Ansicht einer Seite.

2. HTTPS Version der Website

Sichere Verbindung (https)

Der Nutzen von SSL-verschlüsselten Webseiten ist gestiegen. Neben dem Sicherheitsaspekt zwischen dem Datenaustausch zweier Rechner, ist schon 2014 auf dem Google Blog die Rede des zusätzlichen SEO Ranking Plus einer https://Webseite. SSL ist die Abkürzung für Secure Socket Layer (deutsch für “Sichere Transportbüchse”). Höchste Zeit seine Seite mit einem SSL Zertifikat auszustatten.

3. Image Videos und Kurzfilme einbinden

Je länger User auf Ihrer verweilen, desto besser für Google. Einer der KPIs im Googledienst “Google Analytics” ist die durchschnittliche Sitzungsdauer. Sie wird berechnet aus der Gesamtdauer aller Sitzungen (in Sekunden) / Anzahl der Sitzungen. Je höher der Wert, desto intensiver ist der Konsum der Seite. Legen Sie daher alles daran, die Verweildauer Ihrer Websitebesuche zu steigern. Ein Image Video oder Kurzvideos der Arbeit sind ein Mittel die Dauer der Websiteaufenthalte zu steigern. Auch denkbar sind Präsentationen, Bilder-Slides oder sonstige Geschichten, die jeder sich gerne ansieht.

4. Google Produkte nutzen

Google bietet viele Dienste, die uns weiterhelfen. Abgesehen davon, dass die DS-GVO das Tracking mit Google Analytics erschweren oder Google Plus vor Kurzem wegen einer Datenpanne eingestellt wird, bietet Google uns das MyBusiness Tool oder die Search Console. Beide Tools fördern Ihr SEO. Nehmen Sie Teil an Googles Angebot und nutzen Sie so die Chance Ihre Sichtbarkeit zu steigern.

Auf Ihrem Google Maps / Places Eintrag gibt es bspw. bereits die Möglichkeit eigene “Beiträge” zu veröffentlichen. Diese sind 1 Woche aktiv in den Suchergebnissen präsent, wenn es Ihr Eintrag auf einen lukrativen Platz 1 geschafft hat. Auch kann seit diesem Jahr über Google MyBusiness eine einfache Website erstellt werden. Die Gestaltung und Bearbeitung ist einfach und vollkommen kostenlos. Legen Sie los und zeigen Google Interesse an ihren Produkten.

5. Content bleibt King

Guter Content hat viele Vorteile. Durch passende Inhalte (Content) werden Nutzer aufmerksam, ebenso werden hochwertige Inhalte länger konsumiert und bestenfalls geteilt. Alles zu unserem Vorteil, wenn Sie eine Content Strategie verfolgen. Inhalte einer Website müssen auch bei der Sprachsuche in den Suchergebnissen erscheinen. Voice Search ist längst ein Thema, da wir heute schon oft mit Smartphones und Computern reden. Der in Fachkreisen als “holistischen oder ganzheitlichen Content” bezeichnete Ansatz sieht vor, dass man auf einer URL sein Thema sehr umfangreich behandelt, um so bestmögliche Antworten auf mehrere Suchanfragen / Sprachsuchen zu erhalten. Auch ein Umdenken in dem Umfang der Einzelseiten ist heutzutage nicht neu.

6. Direct Traffic fördern

Auszug der Rankingfaktoren der SEMrush Studie

Direct Traffic (direkte Eingabe der Website im Browserfenster) ist das Bekenntnis der User für eine bestimmte Website / Marke. Nach einer Studie von SEMrush ist dem Direct Traffic als Rankingfaktor ein deutlich bedeutender Wert anzurechnen. Eine kurze, prägnante URL (Domain / Webadresse) ist von Vorteil. Sie bleibt im Gedächtnis und bringt einige Kontakte dazu die Website direkt anzuwählen. Haben Sie einen interessanten Blog werden User Ihre Website als Lesezeichen kennzeichnen um so bei der Browsereingabe schneller zugreifen zu können. Es gibt einige Wege, um den Direct Traffic zu steigern. In Mailings muss nicht immer ein Link auf eine URL zeigen. Wenn es den User interessiert, klickt er weiter. Oder nicht? Wie Sie garantiert interessierte User auf sich aufmerksam machen:

 upon-onlinemarketing.de/remarketing/

7. Website technisch optimieren

Inhalte, Aufbau und Struktur einer Homepage sind wichtige Faktoren für Google. Ein intelligenter Aufbau sorgt für eine gute User-Experience, steigert die Verweildauer und Interaktion mit Ihrer Website. Technische Onpage Maßnahmen sollten stetig in der SEO-Planung einfließen. Neben der hohen Bedeutung der erwähnten mobilen Version, spielen auch Faktoren wie richtige Pfade oder Titelbezeichnungen eine wichtige Rolle. Wer einen Blog auf seiner Website führt, kann gut interne Verlinkungen aufbauen und so wichtige, statische Seiten hervorheben. Eine Website soll wachsen. Genau so bedeutend ist auf der anderen Seite die Ladegeschwindigkeit. Je schneller desto besser. Daher müssen diese Punkte effizient abgestimmt sein. Bei dem Einsatz von CMS (Content-Management-Systemen) werden php-Versionen oft nicht aktualisiert. Wer seine php-Version auf dem aktuellen Stand sieht, kann mit einer schnelleren Ladezeit seiner Website rechnen. Gehen Sie mit diesem Wissen zu Ihrem technischen Ansprechpartner und analysieren Ihre Homepage.

8. Social Media ausbauen

Communities aufzubauen war noch nie so einfach wie heute. Ok, das ist aus einem sehr positiven Blickwinkel beurteilt. Die verschiedenen Social Media Anbieter geben uns Tools in die Hand, mit denen wir unsere Kreativität ausleben können und mit Menschen in Verbindung treten, die uns früher nicht so “nahe” standen. Die Zusammengehörigkeit in den sozialen Netzwerken führt zu Kommunikation. Social Signals sind unserer Auffassung im SEO zwar noch ein wenig untergeordnet, jedoch langfristig ein Mittel um die Google Sichtbarkeit zu erhöhen. Auch sind die Kanäle interessant für den Direct Traffic, wenn nicht jede Call-to-action verlinkt wird. Mit Social Media erreichen Sie mehr als den Kontakt zu Ihrer Community. Überlegen Sie sich Crossmedia Strategien, um die Communities in den verschiedenen Kanälen bestmöglich anzusprechen.

9. CTR (Klickrate) Optimierung

Ergebnisse der Googlesuche “Polsterreinigung Stuttgart”

Der Erfolg von SEO wird an den organischen Zugriffen gemessen, z.B. nehmen Sie den Zeitraum 28 Tage. Dann liegt das Ziel in der stetigen Erhöhung der Klicks der letzen 28 Tage. Wenn wir es schaffen die Klickrate (CTR=Click Through-Rate) zu erhöhen, kommen wir dem Ziel näher.

Eine Optimierung der META Daten, der Inhalte, die Google in den Suchergebnissen anzeigt, ist notwendig. Relevant sind Titel und Beschreibung, aber auch positive Bewertungen, die als Sterne gekennzeichnet sind und die Aufmerksamkeit der User deutlich auf den Eintrag lenken. In der Abbildung wird klar, wie Unternehmen versuchen Ihre Klickrate zu erhöhen.

10. Kooperationen aufbauen

Netzwerke sind immer hilfreich. Sei es der bekannte Glasermeister oder der langjährige Berater, beide können in den SEO-Prozess eingebunden werden. Gastbeiträge oder Partnerseiten sind Möglichkeiten, bei denen beide Seiten profitieren. Die Win-Win Situation ergibt sich aus der Aufmerksamkeit, die jeweils die andere Seite generieren kann. Daraus resultieren Klicks auf die eigene Webseite. Je näher Sie am gleichen Thema sind, desto effektiver kann es werden. Einen direkten Wettbewerber zu wählen ist auch möglich, hier muss es sich aber um ein rein, regionales Business handeln. Überlegen Sie sich Wege Ihre Lieferanten oder Hersteller für SEO zu nutzen. Wer freut sich nicht über einen beidseitigen Nutzen.

Fazit und Handlungsempfehlung

Wir wissen, welche Methoden Google bevorzugt und stellen uns immer wieder neu auf, wenn sich Änderungen im Suchalgorithmus ergeben (Mobile-First / Updates). Google belohnt Webseitenbetreiber, wenn sie sich an die Regeln halten. Die genannten 10 Punkte sind hilfreich, um Ihr SEO zu überprüfen und Inspiration für eine Optimierung zu sammeln. Ihre SEO Strategie sollte fest verankert sein in Ihrem Online Marketing Plan. Seien Sie kreativ! Gerne melden Sie sich nach dem Kreativprozess bei UPON (Email: info@ oder 0711/62041511), um in die nächste Runde zu gehen.

Wenn Sie sich für unsere SEO Leistung interessieren, lesen Sie hier mehr über unser Angebot zur Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Oder Lust auf eine SEO Story: