Facebook lädt Agenturen zum „Christmas in Summer“ Event nach Berlin. Anfang August hatten Partner Agenturen die Möglichkeit bei der #FBXMASINSUMMER Veranstaltung im Headquarter von Facebook Deutschland alle notwendigen Infos für das Weihnachtsgeschäft zu sammeln. Wir danken dem Team für das gelungene Event, wir haben viel mitgenommen und in diesem Artikel die wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst.

Wann startet die Weihnachts-Shopping-Saison?

Start Shopping Weihnachten

Wann starten und beenden Shopper ihre Weihnachtseinkäufe?

Nach Daten aus verschiedenen Studien von Facebook beginnt die Weihnachtssaison schon Ende Oktober. Auch nach Google Trends lassen sich schon im Laufe des Oktobers erste Anzeichen auf das Weihnachts-Shopping erkennen.

Im Jahr 2018 starteten 43 % der Shopper im November oder früher mit ihren Weihnachtseinkäufen. 50% der Shopper hatten bereits am 03. Dezember alle Weihnachtseinkäufe erledigt.

FAZIT: Umso früher man mit Kampagnen für Weihnachten startet umso besser, da die Hälfte des Umsatz-Volumens bereits Anfang Dezember erreicht ist.

Start Shopping Weihnachten Google Trends

Geschenk Ideen Google Trends

Welche Käufergruppen sind in dieser Phase zu beachten?

Es werden vier unterschiedliche Gruppen von Käufern unterschieden:

a) Der frühe Shopper (Okt. bis Nov.)

Hier ist zu beachten, dass man bei Anzeigen in dieser frühen Phase bereits durch Symbole, Bilder oder im Text auf das Potential als Weihnachtsgeschenk hinweist. Das bedeutet man sollte das Produkt offensiv als Weihnachtsgeschenk vorstellen. Optimal würde sich in diesem Zusammenhang ein Frühshopper Benefit eignen, der das Bedürfnis nicht in Stress zu kommen, nochmal durch einen weiteren Anreiz steigert.

b.) Der Sale-Jäger (25. Nov. bis Anfang Dez.)

Hier ist zu beachten, dass Kunden aktiv auf die Sale Angebote zu Shopping Events warten (siehe Trends) und in diesen Phasen zuschlagen, da sie der Ansicht sind zum Sale ein Schnäppchen zu machen. Das bedeutet der Nutzer hat in den meisten Fällen schon zuvor nach Produkten gesucht oder sich Inspiration verschafft und wartet mit dem Kauf, bis ein Sale Angebot überzeugt. Der Sale Shopper erwartet Rabatte, ohne ein wirklich reduziertes Angebot wird man ihn auch in Sale Phasen nicht zum Kauf kriegen.

c.) Der späte Shopper (Anfang bis Mitte Dez.)

Hier sollte man bei Anzeigen darauf achten einen Count-Down zu integrieren und dem Nutzer klar machen “Noch X Wochen bis zum Fest, jetzt schnell zuschlagen”. Der Druck verstärkt sich und die Befürchtung am Ende in Stress zu geraten. Gerade diese Aspekte sollten in der Kommunikation bedacht werden.

d.) Der Last-Minute Shopper (16. bis 24. Dez.)

In diesem Fall sollte man vor allem die Verfügbarkeit bis zu Weihnachten, also Versand-Deadlines und ähnliches in den Vordergrund stellen, damit dem potentiellen Interessenten die Befürchtung genommen wird, dass das Geschenk nicht pünktlich zum Fest ankommt. Gerade ausdruckbare Gutscheine sind ein Angebot, dass bis zur letzten Minute bereitgestellt werden kann. Auch eine digitale Variante mit einem QR-Code, in dem der Gutschein durch ein Video präsentiert wird, könnte hier eine Idee sein: “Versende dein Geschenk per WhatsApp, via QR-Code”.

FAZIT: Umso besser Werbeanzeigen gezielt auf die verschiedenen Shopping-Typen in den unterschiedlichen Phasen der Weihnachtssaison eingehen, umso besser lassen sich die Produkte verkaufen, da die Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppen klar fokusisiert werden. Eine gezielte und individuelle Ansprache ist in den verschiedenen Phasen deshalb unbedingt zu beachten.

Welche Trends lassen sich im Kaufverhalten während der Weihnachts-Shoppingsaison feststellen?

USA Conversions Shopping Weihnachten

In welchen Phasen gibt es starke Shopping Trends während der Weihnachtsaison?

Das Weihnachtshopping folgt nach Facebooks Analysen in den USA klaren Trends: Weltweit etablierte Sale-Events, wie der Black Friday oder Cyber Monday weisen extrem hohe Conversion Werte auf. Conversions sind in diesem Zusammenhang Käufe, die in Onlineshops getätigt wurden, die einen Facebook Pixel integriert haben.

In Deutschland ist zu beachten, dass lediglich manche der weltweiten Shopping Trends auch wirklich von Bedeutung sind. Nach Google Trends kann man davon ausgehen, dass der Black Friday bzw. die Black Week vom 25. November bis 01. Dezember 2019 das mit Abstand wichtigste Sale Event vor Weihnachten sein wird.

GoogleTrends Shopping Weihnachten

Die Trends zeigen aber ganz deutlich den stetig ansteigenden Trend und das somit einhergehende erhöhte Interesse der Kunden.

FAZIT: Wer die Sale-Events der Weihnachtszeit richtig für sich nutzt und bereits im Vorfeld Remarketing-Zielgruppen sammelt, kann mit hohen Umsätzen rechnen. Jedoch ist zu beachten, dass Kunden auch wirklich Rabatte erwarten und der Umsatz pro Nutzer dementsprechend meistens deutlich niedriger als restlichen Jahr ist.

Exkurs: Facebook Creative School und die Bedeutsamkeit von Videos

Warum gute Videos zu einer guten Weihnachtskampagne auf Social Media dazu gehören sollten. Im Juli konnten Agenturen bei der “Creative School” wertvolle Informationen aus erster Hand, über die Wirksamkeit von Videos in Social Media erhalten. Und wir waren natürlich auch mit dabei. Folgende Kernaussagen können wir zusammenfassen:

Videos in Social Media sind keine kleinen Fernseh-Spots – Umdenken ist erforderlich

Videos in Social Media werden ganz anders konsumiert als Videos im klassischen Medium TV. Bei einer Werbung im Fernsehen oder auch Filmen gilt meist das klassische Schema des Storytellings: Zunächst wird ein Setup geschildert, dann das Problem erklärt und am Ende die Lösung präsentiert. Die Klimax ist stets am Ende. Bei Social Media werden Videos auf zwei verschiedene Weise konsumiert: Im Feed und in Storys tendentiell unterwegs, also nebenbei und via Facebook Watch und IGTV länger und fesselnder, tendenziell eher in einer ruhenden Phase.

FAZIT: Videos müssen vom Aufbau und der Länge anders konzipiert werden, als Spots für klassische Medien. Schneller ist die Devise, das Produkt sollte schon in den ersten 2 Sekunden genannt werden. Ein klarer Call to Action solle das Video abschließen. Die Länge des Videos sollte 15 bis maximal 30 Sekunden sein.

Videos sollten für jede Platzierung individuell angepasst werden

Facebook stellt in seinem Ads Guide die genauen Spezifikationen für verschiedene Video-Formate, in unterschiedlichen Anzeigenformaten und Platzierungen zur Verfügung. Es ist zu empfehlen Videos in unterschiedlichen Platzierungen individuell anzupassen, da Videos im Feed bspw. im Format “1:1 Square” optimal geeignet sind und länger als 15 Sekunden sein dürfen, hingegen ist bei der Platzierung in der Story das Format “9:16 Vertical” mit maximal 15 Sekunden die beste Wahl.

Video-Formate auf Facebook

Wenn man Videos als Creative von Anzeigen richtig anwendet zahlt es sich aus

Bei zahlreichen Studien und Cases hat Facebook bei der richtigen Anwendung und Kreation von Videos eine starke Steigerung von Conversion-Werten festgestellt und empfiehlt Videos ausdrücklich zur Steigerung der Performance von Anzeigen. Nicht nur Impressionen und Reichweiten sind günstiger mit Videos, auch Klickraten durch die verstärkte Aufmerksamkeit im Stream und Sale-Werte konnten gesteigert werden.

Fazit zum Marketing für die Weihnachtssaison

Wir sind gespannt auf die diesjährige Weihnachts-Shopping-Saison. Eines haben wir auf jeden Fall bemerkt: Umso früher die Planung für den Weihnachts-Sale losgeht, umso besser, denn es ist eine großere Chance für zahlreiche Einzelhändler und auch Hersteller den Jahresumsatz nochmal um eine beachtliche Zahl aufzufrischen.

Möchten Sie in der Weihnachts-Shoppingsaison auf Facebook und Instagram richtig durchstarten und brauchen Unterstützung bei der richtigen Strategie und der effizienten Umsetzung? Dann ist es noch nicht zu spät, bis Ende Oktober sollte das Setup stehen, im Optimalfall schon Branding-Kampagnen zur Auffrischung der Remarketing Zielgruppen geschaltet worden sein und Startschuss der Sale Kampagnen spätestens der 01. November, dann kann nichts schief gehen. Sprechen Sie uns gerne an!

Stefan LernerStefan Lerner / Social Media Manager bei UPON

Ich freue mich Sie bei der Ausarbeitung einer individuellen Strategie für Ihr Unternehmen zu unterstützen. Lernen Sie hier mehr über Facebook der UPON GmbH.

Impressionen von den Events

Quellen: Facebook Event – Christmas in Summer, Facebook Event – Creative School, Facebook Insights to Go, Facebook IQ, Google Trends

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.