HomeAllgemeinWeb 2.0 ist Vergangenheit, jetzt kommt das Web 3.0

Web 2.0 ist Vergangenheit, jetzt kommt das Web 3.0

Das wir uns aktuell im Zeitalter des Web 2.0. bewegen, hat sich in der Zwischenzeit herumgesprochen, immer wieder hört man aber vom Begriff „Web 3.0“. In diesem Artikel möchten wir Ihnen erklären, was dieser Begriff mit sich bringt.

Die Zeitalter des Internets

Web 1.0: Das Web 1.0 bezeichnet die Anfangsphase des Internets- Es war eine lose, nahezu unzusammenhängende Sammlung von Webseiten. Webseiten waren dazu da, dass man sie anschaut oder liest.

Web 2.0: Webseiten und Inhalte werden interaktiv. Jeder Nutzer kann Inhalte online stellen, weiterverbreiten, kommentieren etc. Beispiele des Web 2.0 sind z.B. Youtube- der Nutzer konsumiert Inhalte, kann aber auch Inhalte selbst erstellen/hochladen, weitere Vertreter sind Wikipedia, Facebook und viele weitere, die wir in der Zwischenzeit alle kennen.

Web 3.0- das Internet der Dinge

Vereinfacht gesagt, sollen im Web 3.0 Maschinen (Computer) von Menschen erstellte Inhalte verstehen können. Dabei werden intelligente Computer in vielen Alltagsgegenständen eingebaut sein und können untereinander kommunizieren.

Maschinen werden also Dinge miteinander in Relation setzen können und Informationen eigenständig, ohne dass Sie etwas googlen müssen, recherchieren und Ihnen bereitstellen. Maschinen werden also selbständig denken können.

Für viele Menschen mag das unheimlich klingen, aber in 20 Jahren werden Sie sich nicht mehr vorstellen können, wenn es anders wäre. Wenn uns jemand vor 15 Jahren über Facebook, eine Plattform auf der wir unseren Freunden dauernd sagen, was wir gerade tun oder wo wir sind, erzählt hätte, hätten wir das auch unheimlich gefunden.

Beispiele für das Internet der Dinge

  • Wenn Sie z.B. mit einem Freund im Auto sitzen und diesen Freund fragen „Sollen wir später noch mit Andi in der Stadt etwas essen gehen?“ soll Ihr Bordcomputer wissen, wer Andi ist, welcher Ort mit „Stadt“ gemeint ist, der Computer kennt die Lieblingsrestaurants aller Personen und schlägt automatisch Restaurants vor und reserviert eventuell einen Tisch.
  • Ihr Haus erkennt, wenn Sie von Ihrer Arbeit nach Hause fahren und stellt eigenständig die von Ihnen bevorzugte Raumtemperatur ein und schaltet im Fernseher Ihre Lieblingssendung ein.
  • Ihr Kühlschrank registriert, dass nicht mehr genug Milch da ist und bestellt eigenständig beim Supermarkt nach.

Wo Sie heute schon das Web 3.0. ausprobieren können

Eine wirklich praktische Demonstration, wie das Internet der Dinge aussehen wird und wie es Ihnen nützen wird, können Sie auf der Internetseite „If this then that“ unter https://ifttt.com/ und der dazugehörigen App, die man auf sein Smartphone laden kann.

„If this then that“ bedeutet auf Deutsch „Wenn dies, dann jenes“. Hier können Sie einstellen, was passieren soll, wenn ein bestimmtes Ereignis eintritt. Das Ganze erledigen Sie mit genau 2 Mausklicks.

Web 2.0 und Web 3.0

Beispiele
Sie können der App tausende mögliche Befehle geben. Auf der Homepage gibt es tausende „Rezepte“, die Ihnen Ideen geben, was die App für Sie tun kann.

  • Wenn ich ein Foto mit meinem Iphone gemacht habe, dann schicke es mir per Email
  • Wenn ich einen Blogartikel online stelle, dann poste es automatisch auf Facebook und Twitter
  • Wenn ich eine Email mit Anhang erhalte, dann speicher den Anhang in meiner Dropbox
  • Wenn mein Gehalt auf meinem Konto ankommt, dann benachrichtige mich per SMS und überweise meine Miete und die Stromrechnung
  • Wenn es morgen regnen soll, dann schicke mir einen Hinweis, damit ich den Schirm mitnehmen kann
  • Wenn ich in meiner Arbeit angekommen bin, dann schalte mein Handy auf Vibration

Die App kann wirklich viele kleine nützliche Dinge automatisch erledigen. Während If-this-than-that eher für die Privatperson ausgerichtet ist, ist die Anwendung Sush.io für Unternehmen gedacht. Sush.io automatisiert Workflows in Unternehmen, für welche man sonst Arbeitszeit oder Personal einsetzen muss.

Diese beiden Anwendungen zeigen jetzt schon sehr deutlich, in welche Richtung das Web 3.0 gehen wird und wie es uns im Alltag unterstützt.

Die Upon GmbH freut sich auf die zukünftigen Entwicklungen!

Bildquelle: © depositphotos.com/pressmaster

Post Tags - , ,

Leave a Comment