Onlineshops aufbauen mit Online Marketing

In Zeiten der Corona Pandemie verzeichnen Onlineshops höhere Umsätze als je zuvor. Doch auch bereits vor der Ausgangssperre verlagerte sich das Kaufverhalten von Menschen weg von Geschäften und hin zum Internet.

Statistik Onlinekaeufe Offlinekaeufe
Quelle: Statista

Kurz gesagt: Ein etablierter Onlineshop ist eine wahre Goldgrube! Der Weg dorthin gestaltet sich allerdings alles andere als einfach. Wer nach dem Launch darauf hofft, der Shop würde einfach gefunden, wird leider enttäuscht werden.

Stattdessen bedarf es gezielten Online Marketing Maßnahmen, um einen Shop bekannt zu machen, Verkäufe zu erzielen und Käufer langfristig zu binden. In diesem Blogartikel erklären wir im Detail, wie eine solche Strategie aussehen kann.

Online Marketing Maßnahmen für Onlineshops

Um die maximale Wirkung zu erzielen, bedarf es einer Mischung aus Branding und Performance Marketing. Die Branding Maßnahmen fokussieren dabei den Aufbau der Marke als solche. Die Steigerung von Brand Awareness und Bekanntheitsgrad. Performance hingegen rückt messbare Nutzer-Interaktionen in den Mittelpunt – im Fall des Onlineshops: Verkäufe.

Community Aufbau von Null auf Hundert

Eine Community rund um die eigene Marke bietet diverse Vorteile und sollte deshalb bei der Etablierung eines Onlineshops keinesfalls vernachlässigt werden. Der Aufbau einer solchen gelingt auf Facebook beispielsweise über das Kampagnenziel „Gefällt mir Angaben für die Seite“. Auf Instagram ist der Communityaufbau dagegen schwieriger, da kein vergleichbares Kampagnenziel existiert. In diesem Fall bieten sich alternative Vorgehensweisen wie Gewinnspiele an.

Die Fangewinnung ist jedoch nur die halbe Miete. Anschließend gilt es, den Nutzer durch redaktionelle Inhalte und Mehrwert davon zu überzeugen, auch langfristig Fan der Marke zu bleiben. Andernfalls wird dieser innerhalb kürzester Zeit entfolgen. Deshalb empfiehlt es sich, nicht nur Produktbeiträge zu posten, sondern Abwechslung in den Feed zu bringen.

Vorteile einer Marken Community

– Hohe Markentreue
Fans von Seiten und Profilen tendieren eher dazu, einer Marke die Treue zu halten und regelmäßig neue Produkte nachzukaufen. Durch die redaktionelle Betreuung stehen diese in permanentem Kontakt mit der Marke und verlieren so nicht den Bezugspunkt.
– Große Reichweite
Fans und Follower teilen Postings von Seiten deutlich häufiger, als das bei Nutzern der Fall ist, die nicht Fan der Seite sind. Dadurch wird eine größere – und vor allem kostenlose – Reichweite unter potenziellen Neukunden geschaffen. Denn wenn sich ein Nutzer für Fitness interessiert, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich auch einige seiner Freunde für Fitness interessieren. Diese werden auf den geteilten Beitrag und damit auf die Marke aufmerksam.
– Niedrige Conversion Kosten
Eine Gefällt-mir Angabe eines Users ist nie nur ein bloßes +1 auf der Followeranzahl. Es ist eine Interessensbekundung. Eine Aussage, dass die Marke/Person von Interesse für ihn ist. Deshalb sind Conversion Preise unter Fans und Followern meist günstiger als bei anderen Zielgruppen.

Sales generieren durch Werbekampagnen

Eine etablierte Marke, die bereits bekannt ist, muss in den Werbeanzeigen weniger Überzeugungsarbeit leisten, als das bei einer kleinen oder noch unbekannten Marke der Fall ist. Infolgedessen müssen die Werbeanzeigen besondere Aussagekraft beinhalten. Aussagekraft, die den Nutzer von der Qualität des Produkts überzeugt, auch ohne, dass das positive Markenimage dazu beiträgt.

Das gelingt einerseits dadurch, dass Texte mit verschiedenem Fokus ausgespielt werden, um herauszufinden, welche Form bei den Usern den größten Anklang erzielt. Andererseits sollte eine Bild- oder Videokomponente gewählt werden, die die Aussage des Texts unterstützt. Stehen Text und Creative nicht in Einklang, verliert die Anzeige durch die Diskrepanz an Aussagekraft.

Doch bevor es an die Gestaltung der Werbeanzeige als solche geht, muss zunächst die richtige Kampagnenform gewählt werden. Um Verkäufe zu erzielen, eignet sich auf Facebook und Instagram eine Conversion optimierte Websiteklick Kampagne.

Sobald die Kampagnen aufgesetzt und aktiv sind, gilt es, durch konstante Optimierungen und Anpassungen die Kosten pro Conversion zu senken und ROI zu maximieren.

Praxisbeispiel K-Sport Deutschland

Unser Kunde K-Sport Deutschland betreibt einen Onlineshop im Fitness Segment mit Trainingsgeräten für drinnen und draußen. Im Mai 2020 beauftragte er uns, seinem damals in Deutschland noch nahezu unbekannten Onlineshop mittels Online Marketing Reichweite zu verleihen und Verkäufe zu erzielen. Bereits ein Jahr später – im Juni 2021 – zählt er zu den am schnellsten wachsenden Onlineshops im Fitnessbereich.

Der Erfolg basiert zu großen Teilen auf genau den Säulen, die wir in unserem Artikel bereits angesprochen haben.

Innerhalb eines Jahres haben wir über 11.000 Fans gewonnen und eine interagierende Community rund um die Marke K-Sport aufgebaut.

K Sport Deutschland Community Aufbau

Neben produktspezifischen Websiteklick Kampagnen auf den Onlineshop, haben wir als besonderes Feature einen Facebook und Instagram Shop erstellt. Dabei handelt es sich um eine Shop Lösung, die alle oder nur ausgewählte Produkte der Homepage innerhalb von Facebook bzw. Instagram abbildet. Der Nutzer kann somit direkt auf der jeweiligen Plattform shoppen, ohne diese verlassen zu müssen.

Facebook Shop Übersicht
K Sport Deutschland Facebook Shop

Facebook Shop Produktkategorie
K Sport Deutschland Facebook Shop Produkte

Neben einem instant Shopping Erlebnis ist der Facebook Shop auch Voraussetzung für bestimmte Werbeformen wie beispielsweise Collection Ads.

„Die Collection Ad – auch Sammlung genannt – ist ein Anzeigenformat, das die Kunden nahtlos und immersiv vom Produkt zur Kasse begleitet. Eine Collection Ad besteht aus einem Hauptvideo oder -bild und vier kleineren Bildern, die in einem Raster darunter aufgereiht sind. Nutzer, die auf deine Collection Ad tippen, um zu stöbern oder mehr zu erfahren, werden nach dem Klick nahtlos zu einem schnell ladenden visuellen Erlebnis – der Instant Experience – weitergeleitet, und das, ohne Facebook oder Instagram zu verlassen.“ – Facebook

Facebook Collection Ad Beispiele
Facebook Collection Ad Beispiele. Quelle: Facebook

Nicht zu vergessen sind jedoch auch Optimierungen auf der Shop Seite selbst. Trust Elemente und die Verbesserung der Nutzererfahrung können über die Verkäufe kräftig ankurbeln.

Besitzen auch Sie einen neuen Onlineshop, den Sie bekannt machen möchten? Oder einen Shop, der ein Ankurbeln der Verkäufe durch Online Marketing vertragen könnte? Dann vertrauen Sie auf unsere über 8-jährige Erfahrung und zahlreiche erfolgreiche Projekte als Online Marketing Agentur.

Kontaktieren Sie uns noch heute! Wir beraten Sie gerne in einem kostenlosen Erstgespräch!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.